Gastro Brennecke

Obstpresse zum Pressen und Quetschen Ihrer Früchte!

Obstpresse online bestellen

Verarbeiten Sie Ihre Lieblingsfrüchte oder den Ernteüberschuss jetzt einfach zu Saft, Most, Wein oder Fruchtaufstrich mit einer Obstpresse von Gastro-Brennecke.de! Beinahe jeder Garten- und Hofbesitzer kennt das Problem: Zur Erntezeit fällt auf einen Schlag mehr Obst an, als sich frisch verzehren oder zeitnah verkaufen lässt. Zum Einlagern kommen nur intakte Früchte ohne Druckstellen in Frage. Doch wohin mit dem Fallobst? Mit einer Obstpresse von Gastro-Brennecke können frisch geerntete Früchte zu Fruchtsaft, Wein, Most, Marmelade oder Gelee verarbeitet werden.

Fruchtsaft selbst herstellen: Mit Obst aus eigenem Anbau

Mit Hilfe von der Saftpresse verwandelt sich die Jahresernte zügig in einen vitaminreichen Saft-Vorrat in Bio-Qualität. Ohne Chemie, ohne zusätzlichen Zucker. Wichtig dabei: Die zum Entsaften verwendeten Früchte sollten sonnengereift, aber nicht überreif sein und möglichst keine faulen Stellen aufweisen. Das beeinträchtigt Geschmack und Haltbarkeit. Vom Reifegrad der verwendeten Früchte hängt das Ergebnis ab: Soll der Saft später eher süß oder säuerlich schmecken? Als Faustregel gilt: Je besser die Qualität des Rohmaterials, desto köstlicher wird das Ergebnis. Ungefähr zwei Drittel des Obstes werden durch das Pressen zu aromatischem Fruchtsaft, entweder für die eigene Familie oder für den Verkauf im Hofladen. Damit ist eine Versorgung mit essentiellen Vitaminen in der kalten Jahreszeit gesichert.

Der entstandene Saft kann darüber hinaus als Grundlage zur weiteren Verarbeitung genutzt werden: Aus dem Obst kann nicht nur leckerer Saft hergestellt werden, sondern auch selbstgemachter Fruchtaufstrich. Weingenießer profitieren von dem Entsafter als Weinpresse, dessen Erzeugnisse für die Weinherstellung dienen. Mit einer Weinpresse, dem passenden Zubehör und der richtigen Weinhefe von Gastro-Brennecke lassen sich damit problemlos eigener Rotwein und Weißwein herstellen.

Welche unterschiedlichen Obstpressen gibt es?

Die Obstpresse (auch bekannt als Obstmühle) gibt es in unterschiedlichen Varianten, Größen und Preisklassen. In der industriellen Produktion wird ausschließlich die elektrische Obstpresse verwendet. Für den Privatgebrauch haben sich sowohl die mechanische Saftpresse als auch die hydraulische Obstpresse durchgesetzt. In der Regel sind sie aus robusten, pflegeleichten Materialien wie Edelstahl, Holz, Metall oder Gusseisen gefertigt. Von ihrer Funktionsweise her unterscheiden sich die Saftpressen kaum. Je schwerer die Obstpresse, desto standsicherer ist das Gerät. Allerdings schränkt ein hohes Gewicht die Mobilität ein. Leichtere mechanische Saftpressen können von einem Baum beziehungsweise Strauch zum anderen gebracht und direkt an Ort und Stelle betrieben werden. Schwerere brauchen einen festen Standplatz.

Die mechanische Obstpresse

Von Hand betriebene Saftpressen eignen sich für kleinere Mengen an Früchten aus dem eigenen Garten. Es gibt zwei unterschiedliche Modelle: mit Kreuzspindel und mit Dreharm. Der Pressdruck, der auf das eingefüllte Obst ausgeübt wird, entsteht bei mechanischen Obstpressen allein durch Muskelkraft. Die Spindelpresse ist im Privatgebrauch am beliebtesten, da sie für einen günstigen Preis viel Leistung erbringt. Der Entsafterkorb fasst, je nach Modell, zwischen sechs Liter und 18 Liter.

Die hydraulische Mostpresse

Diese Obstpressen werden ohne Kraftaufwand mit Hilfe von Wasserdruck betrieben. Darum sind Hydropressen zum Entsaften größerer Mengen von Fallobst wie Äpfeln besser geeignete als mechanische. Sie lassen sich entweder in der Küche oder im Garten an den Wasserhahn anschließen. Der Leitungsdruck beträgt in der Regel 2,5 bis 3,0 bar. Von der hydraulischen Obstpresse wird er in einen Pressdruck von 20 Tonnen umgewandelt, der anschließend auf das Obst einwirkt. Die Fruchtkörbe sind um einiges größer als die der mechanischen Saftpressen: Sie fassen zwischen 20 und 90 Liter.

Das Entsaften mit Obstpressen

Welche heimischen Obstsorten können mit einer Obstpresse verarbeitet werden?

Obstpressen eignen sich zum Entsaften von saftigem Obst aller Art. Dazu zählen Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Quitten, Mirabellen, Pfirsiche, Aprikosen, Johannisbeeren, Orangen, Stachelbeeren und Weintrauben. Nicht nur sortenreine Säfte, auch Mischungen wie Apfel- und Birnensaft oder Apfel- und schwarzer Johannisbeersaft sind möglich. Mit einer Obstpresse von Gastro-Brennecke lassen sich all diese Obstarten ohne Probleme entsaften.

Welche Obstprodukte lassen sich mit dem Ergebnis herstellen?

  • Mit Hilfe von Gelierzucker werden frisch gepresste Obstsäfte zu fruchtigem Gelee verarbeitet.
  • Auch die Herstellung von Apfelwein, Rotwein und Weißwein ist möglich.
  • Likör: Aus Obstsaft, Zucker und Alkohol entstehen köstliche Liköre. Korn ist optimal für Beerenfrüchte, Rum passt zu Zwetschgen und Pflaumen und Whiskey zu Äpfel und Birnen. Zum Selbermachen von Likör finden Sie bei Gastro-Brennecke übrigens alle nötigen Utensilien und Zutaten. Wir sind nämlich nicht nur Experte für Obstpressen, sondern auch für alle anderen Bereiche des Selbermachens!

Wie funktioniert das Entsaften mit der Obstpresse?

In einer Obstpresse wird das Obst durch Pressdruck entsaftet. Der Entsaftungsvorgang besteht aus fünf Schritten:

  1. Früchte pflücken beziehungsweise einsammeln
  2. Obst sortieren, unschöne Stelle abschneiden, faule Früchte aussortieren
  3. Früchte waschen
  4. Intaktes Obst zu einer sogenannten Maische verarbeiten (zerkleinern)
  5. In die Saftpresse einfüllen, mit Mechanik oder Hydraulik Druck aufbauen und den entstehenden Saft auffangen

Dieses Entsaftungsverfahren hat einen unschätzbaren Vorteil: Beim Kaltpressen bleiben sämtliche Vitamine und Nährstoffe erhalten.

Unterschiedliche Einsatzbereiche von Obstpressen

Traubenpressen

Wer schon einmal versucht hat, Traubensaft mit einem Haushaltsentsafter herzustellen, kennt das Problem: Die Kerne der Weintrauben werden dabei zerstört. Dadurch treten Bitterstoffe aus. Statt lecker-süß ist das Resultat ungenießbar. In der Obstpresse werden die Früchte lediglich gequetscht. Die Kerne bleiben somit intakt und können einfach ausgesiebt werden. Es kommt bei der Saftgärung nicht zur Entwicklung von Bitterstoffen.

Weinpresse

Zur Herstellung von Wein müssen nicht unbedingt die klassischen Weintrauben zum Einsatz kommen. Auch andere Obstsorten wie Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren oder Brombeeren bieten sich an. Eine Weinpresse ist also im Grunde eine handelsübliche Obstpresse, Beerenpresse oder Traubenpresse. Um aus Fruchtsaft Wein zu machen, müssen dem Saft Zucker und Hefe zugesetzt werden. Die Hefe ist wichtig, um den Zucker in Alkohol umzuwandeln. Bei Verwendung von Trauben ist in der Regel genug Säure vorhanden. Bei anderen Früchten sollte Zitronensäure ergänzt werden. Zur Gärung wird das Gemisch in einen Gärbehälter abgefüllt. Ab dem dritten Tag beginnt der Prozess der Gärung. Die ideale Temperatur bewegt sich zwischen 18° C und 20° C. Nach rund einem Monat sollte das charakteristische „Blubbern“, das die Gärung anzeigt, aufhören. Der fertige Wein sollte nun durch ein Presstuch laufen (zu finden in unserem Wein Zubehör). Dieses Presstuch dient dazu, die festen Bestandteile und Reste der Gärung abzufangen, sodass der reine Wein zum Vorschein kommt.

Bei Gastro-Brennecke finden Sie nicht nur die passende Weinpresse, sondern alles, was Sie sonst noch für die Weinherstellung brauchen. Stöbern Sie einfach in unserem Shop herum oder kontaktieren Sie uns hier, um eine ausführliche Kaufberatung zu erhalten.

Apfelpresse beziehungsweise Mostpressen

Das beliebteste Obst in Deutschland ist der Apfel. Daraus lassen sich Apfelsaft, Apfelmarmelade und Apfelwein beziehungsweise Most herstellen. Zur Herstellung von Apfelsaft werden die Früchte sortiert, gesäubert, von fauligen Stellen befreit und anschließend zerkleinert. Dann kommen sie in die Obstpresse, die daraus klaren Apfelsaft zaubert. Nach dem Abkochen kann er in sterile Flaschen umgefüllt werden. Wer die Presse lieber als Weinpresse benutzen möchte, kann dies gerne tun. Zum Mosten wird der Saft aus der Obstpresse in einen Gärbehälter gefüllt. Pro fünf Liter Saft wird etwa ein Gramm Weinhefe zugesetzt. Anschließend wird der Gärbehälter bei rund 10° C bis 13 ° C eingelagert. Nach zwei bis vier Monaten ist der Most beziehungsweise Apfelwein fertig.

Beerenpresse für Früchte mit kleinen Kernen

Wer nur ein paar kleine Himbeer- oder Johannisbeersträucher ernten und zu Fruchtsaft, Marmelade oder Gelee verarbeiten möchte, braucht dafür keine große Obstpresse. Speziell für Beeren gibt es darum handliche Varianten, die mit einer Schraubzwinge an der Tischkante befestigt werden. Dadurch lassen sich auch kleine Mengen Obst mit der Beerenpresse verarbeiten. In der manuellen Beerenpresse mit Dreharm ist bereits ein Sieb eingebaut, der die feinen Kerne der Früchte abfängt, ohne sie zu zerquetschen. Auch für Tomaten ist die Beerenmühle daher gut geeignet, um Saft oder Ketchup herzustellen. Die Presse eignet sich auch gut als Weinpresse, um ein individuelles Weingetränk herzustellen. Wie Sie sehen, ist die Obstmühle vielseitig einsetzbar und kann für viele Fruchtarten eingesetzt werden. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Erntezeit: Wann ist heimisches Obst erntereif?

Vereinfacht gesagt: Herbstzeit ist Erntezeit. Geerntet werden kann in den meisten Fällen von Anfang August bis Mitte November.

  • Äpfel: Anfang August bis Mitte November
  • Birnen: Anfang August bis Mitte November
  • Blaubeeren (Heidelbeeren): Anfang Juni bis Ende September
  • Brombeeren: Mitte Juli bis Mitte Oktober
  • Erdbeeren: Mitte Mai bis Ende Juli
  • Himbeeren: Mitte Juni bis Mitte September
  • Johannisbeeren und Stachelbeeren: Mitte Juni bis Ende August
  • Pflaumen: Anfang Juli bis Ende August
  • Süßkirschen: Anfang Juni bis Mitte September
  • Sauerkirschen: Anfang Juni bis Ende August
  • Weintrauben: Ende August bis Mitte Oktober
  • Zwetschgen: Mitte Juli bis Mitte Oktober

Welches Zubehör wird benötigt, um die Obstpresse erfolgreich einsetzen zu können?

Um die selbst erzeugten Getränke verbrauchsgerecht abfüllen zu können, sollten passende Flaschen mit Schraubverschluss beziehungsweise Korken bereitstehen.

Weck-Einmachgläser oder Einmachgläser mit Bügelverschluss beziehungsweise mit Twist-Off- Schraubverschluss eignen sich zum Einkochen von Marmelade und Gelee.

Etiketten zur Beschriftung der selbst hergestellten Köstlichkeiten können am Computer erstellt und ausgedruckt werden. Beim Verkauf auf dem eigenen Hof schreibt die Lebensmittelkennzeichnungsverordnung genau vor, welche Angaben auf das Etikett gehören.

Fruchtaufstrich, Wein & Likör fürs Verschenken und zum Verkauf vorbereiten

Sollen Fruchtaufstriche und Weine im Hofladen verkauft oder als Präsente überreicht werden? Dekoration wertet die Bio-Produkte zusätzlich auf. Für den rustikalen Look reicht ein Stück Stoff oder eine Serviette, die mit einer Kordel um den Deckel des Einmachglases gebunden wird. Ein kleiner Holzlöffel zum Naschen dazu – fertig ist das leckere Präsent aus dem eigenen Garten. Wein und Likör sieht mit einem schönen Etikett versehen gleich noch eine Spur edler aus.

Sie haben noch Fragen zu der Obstpresse? Dann kontaktieren Sie uns hier oder rufen Sie unsere Hotline 033456 2733 an. Wir helfen Ihnen gerne weiter!