Gastro Brennecke

Gärbehälter & Gärfass hier günstig kaufen!

Was macht der Gärbehälter?

Der Gärbehälter ist ausschlaggebend für die Herstellung von Qualitätsbier, weil in ihm die Hauptgärung stattfindet. Im Grunde ist dies der letzte und wichtigste Schritt im Brauprozess, weil sich dann erst die leckeren Aromen richtig entfalten und sich der Alkohol bildet. Nach dem Maischen und Kochen des Hopfens wird das junge Bier in Fässer oder Eimer aus Kunststoff gegeben, wo es zunächst eine Woche reifen kann. Das Bier wird natürlich ab und zu immer mal wieder kontrolliert, um zu testen, wie lange es noch gären muss. Dafür sind viele unserer Gärbehälter natürlich mit einem Auslaufhähnchen bestückt, mit dem man ganz einfach Kontrollproben nehmen kann.

Was genau passiert im Gärbehälter?

Bei der Gärung von Bier wandeln die Hefebakterien den Zucker in Alkohol und Kohlensäure um. Dieser Vorgang dauert so lange, bis fast der ganze Zucker aus dem Bier in Alkohol umgewandelt wurde. Die Kohlensäure sättigt sich im Bier, da der Gärbehälter geschlossen ist und das Kohlenstoffdioxid so nicht entweichen kann. Da das CO2 allerdings Überhand gewinnen kann, werden Gärröhrchen eingesetzt, die das Entweichen des Kohlenstoffdioxids kontrollieren.

Tradition vs. Kunststoff - Welcher Gärbehälter ist der richtige für mich?

Gäreimer und -fässer aus Kunststoff haben die traditionellen Gärwannen schon seit vielen Jahrzehnten ersetzt. Die Gründe dafür sind vielseitig. Zunächst einmal sind Gäreimer aus Kunststoff einfach zu reinigen und leicht zu ersetzen. Gehen die robusten Gärbehälter nämlich doch irgendwann einmal zu Bruch, lassen sie sich relativ kostengünstig ersetzen. Zudem gehen von unseren Kunststoff Gärbehältern viel weniger Infektionsgefahren aus, da sie sich desinfizieren und luftdicht schließen lassen. Dadurch können sich ungewollte Bakterien schwerer ansiedeln. Wir bei Gastro-Brennecke sind zwar Fans von der traditionellen Bierbrauerei, aber bei der Gärung haben die modernen Gärbehälter klar die Nase vorne.

Welches Zubehör brauche ich für den Gärbehälter?

Für den Gärbehälter bieten wir folgendes Zubehör an:

  • Abflusshahn: Der Abflusshahn wird weit unten am Gärbehälter angebracht, um das Bier anzuzapfen. Bei unseren Komplettpaketen ist der Abflusshahn bereits angebracht und funktionsbereit.
  • Gärröhrchen: Mit dem Gärröhrchen lässt sich der Zufluss von externen Sauerstoff verhindern. Gleichzeitig kann das überschüssige Kohlenstoffdioxid aus dem Behälter entweichen. Ist das junge Bier der freien Luft ausgesetzt, so können fremde Bakterien hineingelangen und im schlimmsten Fall Gesundheitsprobleme auslösen. Außerdem kann der Sauerstoff aus der Luft das Bier verunreinigen und durch Oxidation säuern.
  • Dichtungsring: Der Dichtungsring aus Gummi wird in Kombination mit dem Abflusshahn verwendet. Diese werden an einem Loch im Gärbehälter angebracht. Damit an den Rändern des Bohrlochs kein Bier austritt, wird ein Dichtungsring an der Außenseite des Gäreimers angebracht.

Pflege und Umgang

Die Pflege eines Gäreimers ist relativ einfach. Nachdem die Maische entnommen wurde, werden die Behälter aus Kunststoff für 15-60 Minuten in einer Mischung von Trinatriumphosphat und warmen Wasser gehalten. Dadurch werden die Gärbehälter besonders gründlich gereinigt, da sich Reste stark festsetzen können. Im Anschluss sollte der Eimer gründlich mit klarem Wasser ausgespült werden und kopfüber zum Trocknen aufgestellt werden. Alternativ können Gärbehälter auch mit heißem Wasser, Seife und einer Fassbürste gereinigt werden. Wichtig ist nur, dass der Eimer auch wirklich sauber wird und keine Reste übrig bleiben, die beim nächsten Bierbrauen Schimmel verursachen können.

Haben Sie Fragen zum Gärbehälter oder zu einem Artikel in unserem Sortiment? Fragen Sie einfach nach! Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne über die Angebote und helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Behälter.