Gastro Brennecke

Hopfen / Hopfenpellets

Echter Hopfen - Das grüne Gewächs mit Power Geschmack

Hopfen und Hopfenpellets Bier ohne Hopfen? Undenkbar! Zu einem guten Bier nach deutschem Reinheitsgebot gehört neben Hefe, Gerste und Wasser eben der gute alte Hopfen. Bei uns bekommen Sie frischen Hopfen in einer exzellenten Qualität - egal, ob als Hopfendolden oder als Hopfenpellets. Gastro-Brennecke bietet Ihnen eine große Auswahl an vielen verschiedenen Hopfensorten, welche ihren eigenen Charakter mitbringen. Damit kann das Bierbrauen los gehen!

Bekannt ist der Hopfen vor allen Dingen für seine Verwendung beim Bierbrauen. Kein Wunder, denn die grüne Pflanze trägt wesentlich zur charakteristischen Bierwürze bei. Sie ist es auch, die bestimmt, wie bitter das Bier sein soll. Der Hopfen enthält nämlich sogenannte “Alpha-Säuren” , auch Humulon genannt. Da das Humulon einer der stärksten Bitterstoffe in der Pflanze ist, führt ein hoher Wert natürlich auch zu einem bitteren Geschmack des Bieres. Bei Gastro-Brennecke bieten wir Ihnen Hopfen mit verschiedenen Alpha-Werten an. Von 1,8% bis 14,5% bleiben so gut wie keine Wünsche offen.

Das müssen Sie über den Hopfen wissen

Der Hopfen, den wir vom Bierbrauen kennen ist auch bekannt als Humulus lupulus, oder auch Echter Hopfen. Er ist eine Unterart vom Hopfen, einem Hanfgewächs und Kletterpflanze. Sie wird auch als Heilpflanze eingesetzt, da sie eine beruhigende Wirkung hat. Neben der Bierherstellung wird der Hopfen auch als Wirkstoff gegen Schlafprobleme eingesetzt. Außerdem ist der Echte Hopfen diözisch (getrenntgeschlechtig), wobei ausschließlich unbestäubte, weibliche Pflanzen für das Bierbrauen verwendet werden. Der Grund: männliche Pflanzen haben keinen charakteristischen Geschmack und tragen nicht zur Schaumbildung bei. Sie können der weiblichen Pflanze sogar schaden, wenn sie diese bestäuben. Deshalb werden in Deutschland nur weibliche Pflanzen kultiviert. Diese erkennt man an den Dolden und dem Fehlen der Blüte, welche nur von den männlichen Pflanzen gebildet werden kann.

Hopfen beim Bierbrauen

Bier ohne Hopfen ist so ähnlich wie ein Kuchen ohne Zucker - Ungenießbar. Nicht umsonst gilt der Hopfen als die “Seele” des Bieres, denn sie gibt ihm den einzigartigen Geschmack und Bitterkeit. Üblicherweise wird dafür nur eine kleine Menge des Wundergewächs gebraucht: Pro 100 Liter Bier werden gerade einmal 150 bis 450 Gramm Hopfen gebraucht, also weniger als 0,5%. Der echte Hopfen sorgt im Bier für die ausgeprägten Eigenschaften: Bitterstoffe: Die Bitterstoffe im Hopfen tragen maßgeblich zum charakteristisch bitteren Geschmack von Bier bei. Zudem spielen sie eine große Rolle in der Schaumbildung und Schaumhaltung. Wie viele Bitterstoffe das Bier am Ende hat ist abhängig von dem Alpha-Säuren Gehalt der Pflanze so wie von der Kochdauer. Gerbstoffe: Die Gerbstoffe sind beim Hopfen im Tanin gebunden. Dieses trägt dazu bei, dass das Bier haltbar gemacht wird und der Schaum länger anhält. Außerdem klären sie das Bier, da sie Eiweißstoffe der Hefe neutralisieren. Ätherische Öle: Die ätherischen Öle sorgen für das typische Hopfenaroma. Durch die Wahl des Hopfens kann also direkt der Geschmack des Bieres beeinflusst werden.

Hopfendolden oder Hopfenpellets?

Bei Gastro-Brennecke erhalten Sie sowohl Dolden als auch Pellets in Spitzenqualität. Doch was genau ist der Unterschied zwischen den beiden Varianten? Einfach ausgedrückt: Pellets sind konzentrierte Dolden, die getrocknet, vermahlen und gepresst werden. Dolden werden hingegen nur leicht getrocknet bevor sie in beim Bierbrauen verwendet werden. Daher wird Dolden nachgesagt, dass sie mehr Aroma enthalten als Pellets, da ätherische Öle bei dem weiteren Trocknungsprozess teilweise verloren gehen. Letzten Endes ist es also Geschmackssache, ob Sie zum Bierbrauen Dolden oder Pellets nutzen. Haben Sie noch Fragen zum Hopfen? Dann können Sie einfach hier Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Sie!