ab 79,-€ Bestellwert GRATIS VERSAND**

Grünhopfenbier - einfach selber brauen

Grünhopfenbier ist die gefühlte Königsklasse für jeden Hobbybrauer. Nicht nur Bier selber brauen, sondern gleich den Hopfen anbauen und im August oder September selber ernten.

Durch das Jahr hindurch, nutzen wir Pellets, getrocknete Dolden oder Hopfenextrakte zum Brauen. Und dann kommt dieses eine Mal im Jahr! Der Hopfen kann frisch von der Pflanze, in den Braukessel in das Bier kommen. Jedoch sollte der Abstand zwischen Hopfenernte und Hopfengabe nicht mehr als 5 Stunden betragen. Denn die frischen Dolden bestehen zu 80% aus Wasser und beginnen ab dem Zeitpunkt der Ernte direkt mit der Zersetzung.

Mit dem Grünhopfenbier kann jeder Art von Bierstile hergestellt werden. Hier ist der Brauer nicht limitiert auf die aromatischen Stile wie IPA oder Pale Ales. Es kommt darauf an, welche Hopfensorte im Garten vorhanden ist. Oder ihr bezieht eine der folgenden Sorten über unseren Partner nr-01.de. Jedoch ist das Brauen mit Grünhopfen immer ein Experiment. Ein Weg ins Ungewisse. Die eigenen Hopfensorten haben theoretische Bitterwerte, die eigentlichen Werte hängen jedoch von einer Vielzahl von Faktoren ab.

Geeignete Hopfensorten

Die Hopfensorte Hersbrucker ist ein hervorragender Aromahopfen mit den Aromaeigenschaften von Vanille und klassischen Hopfenaroma. Der Alphagehalt ist gewöhnlich bei 5,3%. Hersbrucker eignet sich für jegliche untergärigen Lagerbiere insbesondere für ein Pils.

Die ebenfalls von nr-01.de angebotene Hopfensorte Hallertauer Tradition verleiht dem Bier ein sehr feines, mildes, beinahe süßes Aroma. Er gehört zu den hochfeinen Aromasorten und war 2011 der Hopfen mit der drittgrößten Anbaufläche in Deutschland. Die Aromen ranken sich um kräuterig, blumig, grasig, leicht würzig. Der Alphasäuregehalt steht gewöhnlich bei 3,5%. Auch dieser Hopfen passt wunderbar zu den untergärigen Lagerbieren.

Nicht zu viel Grünhopfen

Grundsätzlich gilt, dass ein Vielfaches an frischen Hopfen beim Brauen benötigt wird, als mit getrocknetem Hopfen. Die Faustregel hier ist die fünf bis sechsfache Menge an frischen Hopfen. Daher Achtung, hier wird ordentlich Platz im Kessel oder Tank benötigt. Jedoch nur mit Grünhopfen zu brauen empfiehlt sich ebenfalls nicht. Das Aroma wird zu grassig und „grün“ anstatt eine wunderbare frische herbe im Bier zu erzeugen.

Grünhopfenrezept für Mutige

ein spritziges, leicht kräuteriges und herbes Bier für ca. 20 Liter mit ca. 5% Alkohol und einer Stammwürze von 12,0%.

Schüttung:

  • 4200 g Pale Ale Malz
  • 500 g Cara Dunkel Malz

Brauwasser:

  • 12 l Hauptguss
  • 16 l Nachguss bei 78°C

Maischen:

Einmaischen bei 52°C

  1. Rast: 10 Minuten bei 50°C
  2. Rast: 90 Minuten bei 63°C
  3. Rast: 20 Minuten bei 72°C

Abmaischen bei 78°C

Hopfen kochen:

  • 90min Kochung bei 100°C
  • 40g Hopfen Pellets bei Kochbeginn (Ziel IBU 30)
  • 600-800g Grünhopfen nach Kochende

Gärung und Reifung:

  • 11,5g obergärige Hefe wie Nottingham bei 18 – 20°C Gärtemperatur
  • Abfüllzeitpunkt: Stammwürze 3,0 %
  • Gärdauer ca. 5 Tage
  • Karbonisierung mit 4,5 – 5,5 g/l
  • Reifezeit 4-5 Wochen

Sonstiges:

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.