ab 79,-€ Bestellwert GRATIS VERSAND**

Rezept leichtes Rauchbier

Ein leicht rauchiges, kräftiges im Abgang süßliches Bier.

Für ca. 20 Liter leichtes Rauchbier mit 4,4% Alkohol und einer Stammwürze von 11,5%.

 

Schüttung:

  • 1000g Pilsener Malz
  • 950g Münchner Malz
  • 300g Cara Hell Malz
  • 1400g Rauchmalz

Brauwasser:

  • 13 l Hauptguss
  • 14 l Nachguss bei 78°C

Maischen:

Einmaischen bei 55°C

  1. Rast: 20 Minuten bei 60°C
  2. Rast: 40 Minuten bei 64°C
  3. Rast: 15 Minuten bei 72°C

 

Abmaischen bei 78°C

Hopfen kochen:

  • Hallertau Tradition
  • 90min Kochung bei 100°C
  • 44g Hopfen bei Kochbeginn
 

Gärung und Reifung:

  • 7g untergärige Hefe bei 10 – 12°C
  • Stammwürze bei Abfüllung 3,2% / Gärdauer ca. 10 Tage
  • Karbonisierung mit 4g/l
  • Reifezeit 4-5 Wochen

Sonstiges:

Unsere Empfehlungen:

Trinktemperatur von Rauchbier

10-12°C somit ca. 30min vor dem Trinken aus dem Kühlschrank holen.

Trinkglas

Mittelwandiges, längeres Glas wie ein Willybecher oder ein bauchiger Schwenker.

Bitte nicht aus der Flasche trinken, da ihr einerseits das Aroma eures Bieres nicht genau mitbekommt und andererseits die Farbe nicht sehen könnt. Außerdem habt ihr ein naturtrübes, ungefiltertes Bier erschaffen, mit Hefesatz.

Passt zu

Zu diesem leicht rauchigen und leicht süßlichen Bier passen kräftige Fleischgerichte, Schinken, geräucherte Würstchen, mittelharter Käse und interessanterweise hervorragend auch Käsekuchen .

Alle Zutaten für unsere Bier Rezepte

findest du hier in unserem Onlineshop.

2 Antworten

  1. Die 9500 g Münchener Malz sind scheinbar ein Tippfehler, sonst stimmt die Stammwürze nicht 😉
    Stimmt denn die Menge vom Rauchmalz? Je nach Sudhausausbeute wäre hier eventuell beides denkbar, 140 g oder 1,4 Kg.

    1. Hallo Timo,
      huch – das ist korrekt. Ein Tippfehler. Es sind 950g Münchner Malz. Vielen Dank für deinen Hinweis!
      Der Rauchmalzanteil in einem typischen Rauchbier ist gewöhnlich zwischen 25-30%. Wir liegen hier bei 38%, haben aber auch zum Ausgleich eine höhere Bittere. Somit sind die 1400g Rauchmalz gemeint. Bei unseren Rezepten rechnen wir mit einer Sudhausausbeute von 70%.
      Wenn du das Rezept nachbrauchst, freuen wir uns über ein Feedback.
      Viel Erfolg und Prost! von Anja, die Bier Sommelière vom Team Gastro Brennecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Antworten

  1. Die 9500 g Münchener Malz sind scheinbar ein Tippfehler, sonst stimmt die Stammwürze nicht 😉
    Stimmt denn die Menge vom Rauchmalz? Je nach Sudhausausbeute wäre hier eventuell beides denkbar, 140 g oder 1,4 Kg.

    1. Hallo Timo,
      huch – das ist korrekt. Ein Tippfehler. Es sind 950g Münchner Malz. Vielen Dank für deinen Hinweis!
      Der Rauchmalzanteil in einem typischen Rauchbier ist gewöhnlich zwischen 25-30%. Wir liegen hier bei 38%, haben aber auch zum Ausgleich eine höhere Bittere. Somit sind die 1400g Rauchmalz gemeint. Bei unseren Rezepten rechnen wir mit einer Sudhausausbeute von 70%.
      Wenn du das Rezept nachbrauchst, freuen wir uns über ein Feedback.
      Viel Erfolg und Prost! von Anja, die Bier Sommelière vom Team Gastro Brennecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert