Rezept Hobbybrauer Dunkel

Ein malziges, herbes und aromatisches Bier.

Für ca. 20 Liter Hobbybrauer Dunkel mit 4,9% Alkohol und einer Stammwürze von 12,5%

 

Schüttung:

  • 600 g Pilsener Malz
  • 3.500 g Münchner Malz
  • 220 g Cara Malz hell
  • 40g Farbmalz

Brauwasser:

  • 12 l Hauptguss
  • 16 l Nachguss bei 78°C

Maischen:

Einmaischen bei 57°C

  1. Rast: 10 Minuten bei 55°C
  2. Rast: 35 Minuten bei 62°C
  3. Rast: 20 Minuten bei 72°C

 

Abmaischen bei 78°C

Hopfen kochen:

  • Hallertau Tradition
  • 90min Kochung bei 100°C
  • 32g Hopfen bei Kochbeginn
  • 11g Hopfen 10min vor Kochende

Gärung und Reifung:

  • 7g untergärige Hefe bei 10 – 14°C
  • Stammwürze bei Abfüllung 3,3% / Gärdauer ca. 7 Tage
  • Karbonisierung mit 4,5 – 5,5 g/l
  • Reifezeit 6 Wochen

Sonstiges:

Unsere Empfehlungen:

Trinktemperatur Hobbybrauer Dunkel

8°C somit Kühlschrank Temperatur

Trinkglas

Ein Schwenker oder Pintglas für dunkle Biere, gern auch etwas dickwandiger.

Bitte nicht aus der Flasche trinken, da ihr einerseits das Aroma eures Bieres nicht genau mitbekommt und andererseits die Farbe nicht sehen könnt. Außerdem habt ihr ein naturtrübes, ungefiltertes Bier erschaffen, mit Hefesatz.

Passt zu

Zu diesem malzig, herb aromatischem Bier passen Rindersteaks, Bergkäse, Wildgerichte oder krustige Schweinebraten sowie Hot Dogs.

Alle Zutaten für unsere Bier Rezepte

findest du hier in unserem Onlineshop.

2 Antworten

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ein gesundes neues Jahr noch!!

    Mir ist bei dem Rezept etwas aufgefallen. Zum einen kann die Einmaischtemperatur nicht höher sein, als die erste Rast, oder? Zum anderen stimmen zu einem vorherigen Rezept von Euch die Rastzeiten nicht und differieren sogar drastisch.
    Ich habe das Hobbybrauer Dunkel nach dem neuen Rezept gebraut und es ist nicht gelungen. Was mache ich falsch?

    Liebe Grüße von Micha aus Leipzig

    1. Hallo lieber Micha,
      wir wünschen dir ebenfalls ein gesundes und hopfiges Jahr 2022!
      Danke schön für die Rückmeldung zu unserem Hobbybrauer Dunkel Rezept. Grundsätzlich hast du Recht beim Einmaischen. Hier handelt es sich nur um ein paar Grad, die das Malz beim Einschütten in das 57°C warme Wasser sowie so verliert. Somit bist du beim Ergebnis dann bei 55°C und kannst ohne aufheizen, die 1. Rast halten.
      Warum dein Hobbybrauer Dunkel nicht gelungen ist, kann viele Gründe haben und vor allem wie du nicht gelungen definierst. Grundsätzlich muss bei untergärigen Bieren gut auf die Temperaturen insbesondere bei der Gärung geachtet werden. Entweder entstehen Gärnebenprodukte, die nicht im Bier sein sollen oder aber die Hefe stellt ihr Arbeit ein, weil ihr zu warm wurde.
      Sofern du dein Bier schon abgefüllt hast, könnten wir dir anbieten eine Flasche zu testen. So können wir uns evtl. an mögliche Brauverbesserungen annähern.
      Noch ein Tipp: ich finde was häufig bei dunkleren, malzigeren, „noch nicht leckeren“ Bieren hilft: länger lagern. Ich habe mal ein zu röstmalzigen Porter über 2 Jahre gelagert. Danach waren die Aromen deutlich besser miteinander verbunden und die viele Arbeit war gut trinkbar.
      Liebe Grüße nach Leipzig von Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Antworten

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ein gesundes neues Jahr noch!!

    Mir ist bei dem Rezept etwas aufgefallen. Zum einen kann die Einmaischtemperatur nicht höher sein, als die erste Rast, oder? Zum anderen stimmen zu einem vorherigen Rezept von Euch die Rastzeiten nicht und differieren sogar drastisch.
    Ich habe das Hobbybrauer Dunkel nach dem neuen Rezept gebraut und es ist nicht gelungen. Was mache ich falsch?

    Liebe Grüße von Micha aus Leipzig

    1. Hallo lieber Micha,
      wir wünschen dir ebenfalls ein gesundes und hopfiges Jahr 2022!
      Danke schön für die Rückmeldung zu unserem Hobbybrauer Dunkel Rezept. Grundsätzlich hast du Recht beim Einmaischen. Hier handelt es sich nur um ein paar Grad, die das Malz beim Einschütten in das 57°C warme Wasser sowie so verliert. Somit bist du beim Ergebnis dann bei 55°C und kannst ohne aufheizen, die 1. Rast halten.
      Warum dein Hobbybrauer Dunkel nicht gelungen ist, kann viele Gründe haben und vor allem wie du nicht gelungen definierst. Grundsätzlich muss bei untergärigen Bieren gut auf die Temperaturen insbesondere bei der Gärung geachtet werden. Entweder entstehen Gärnebenprodukte, die nicht im Bier sein sollen oder aber die Hefe stellt ihr Arbeit ein, weil ihr zu warm wurde.
      Sofern du dein Bier schon abgefüllt hast, könnten wir dir anbieten eine Flasche zu testen. So können wir uns evtl. an mögliche Brauverbesserungen annähern.
      Noch ein Tipp: ich finde was häufig bei dunkleren, malzigeren, „noch nicht leckeren“ Bieren hilft: länger lagern. Ich habe mal ein zu röstmalzigen Porter über 2 Jahre gelagert. Danach waren die Aromen deutlich besser miteinander verbunden und die viele Arbeit war gut trinkbar.
      Liebe Grüße nach Leipzig von Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.