Gastro Brennecke

Rechenschieber für Zapfanlage Co2 Druck Bierdruck bestimmen errechnen

Rechenschieber für Zapfanlage Co2 Druck Bierdruck bestimmen errechnen

Mit Hilfe des Rechenschiebers können Sie anhand des Co2-Volumen im Bier (erfährt man von der Brauerei, z.B. Radeberger 5,3 g/l ) den Gleichgewichtsdruck ablesen. Anhand der Tabelle auf der Rückseite des Rechenschiebers lässt sich dann der Co2 Förderdruck errechnen der an dem Hauptdruckminder bzw. Zwischendruckminder des jeweiligen Bieres eingestellt werden muss.

2.600000000024

EUR 2,60

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Frage zum Produkt

Art.Nr. 0695

Gewicht 0,05 KG

Lieferzeit 1-2 Tage*

Finanzierung verfügbar ab 99€ bis 5000€
Warenwert

Rechenschieber für Zapfanlage Co2 Druck Bierdruck bestimmen errechnen

Mit diesen Rechenschieber sind Sie in der Lage den richtigen Druck an Ihrer Zapfanlage einzustellen.

Der CO2-Gehalt unserer Biere wird vom Braumeister während der Produktion sortentypisch festgelegt und darf nicht verändert werden. Um dies zu gewährleisten ist es notwendig, dass jede Biersorte mit dem richtigen Förderdruck beaufschlagt wird. Die zusätzliche Kohlensäure aus der Druckgasflasche (Fördergas) hält die biereigene Kohlensäure gebunden (Sättigungsdruck) und wird gleichzeitig zum Fördern des Bieres vom Fass bis zum Zapfhahn benötigt (Förderdruck).
Der Förderdruck sollte dem Sättigungsdruck entsprechen und wird am Druckminderer vom Fachmann markiert und eingestellt. Der richtig berechnete Förderdruck und die konstante Lagertemperatur sind wichtige Voraussetzungen für einen stabilen Fassbierausschank. Darüber hinaus ist dies abhängig von dem vorhandenen Ausschankkonzept.

Ist der Förderdruck zu niedrig oder die Temperatur im Lagerraum zu hoch, spricht man von der Entkarbonisierung. Umso länger die Anstichzeit, desto schaler (schaumfreier) ist das Bier.

Beim Gleichgewicht sind der Druck und die Temperatur richtig eingestellt. Es findet keine Auf- oder Entkarbonisierung statt.

Ist der Förderdruck zu hoch oder die Temperatur im Lagerraum zu niedrig, kommt es zur sogenannten Aufkarbonisierung. Das Bier reichert sich mit dem C02 aus der Druckgasflasche an. Umso länger das Fass angeschlossen ist, desto stärker schäumt dann das Bier beim Zapfen.

Mit Hilfe des Rechenschiebers können Sie anhand des Co2-Volumen im Bier (erfährt man von der Brauerei, z.B. Radeberger 5,3 g/l ) den Gleichgewichtsdruck ablesen.
Anhand der Tabelle auf der Rückseite des Rechenschiebers lässt sich dann der Co2 Förderdruck errechnen der an dem Hauptdruckminder bzw. Zwischendruckminder des jeweiligen Bieres eingestellt werden muss.

8 Bewertung(en)

Genau mein Ding

Geschrieben von Dominik S. am 01.11.2019

Ware fehlt in Lieferung, Verkäufer hat per Mail mitgeteilt, dass der Lagerbestand stimmen würde. Mein Bestand in der Sendung jedoch nicht

Geschrieben von Joachim B. am 05.08.2019

Absolut zufrieden

Geschrieben von Burkhard Franschwilling S. am 08.06.2018

gut

Geschrieben von Nadja B. am 13.05.2018

gut

Geschrieben von Jürgen W. am 03.04.2018

Ausblidu

Geschrieben von Josef N. am 31.10.2017

Genau wie beschrieben,

Geschrieben von Hubert P. am 28.02.2017

wie gewünscht

Geschrieben von Manfred M. am 10.02.2015

Gastro Brennecke

Möchten Sie Tipps & Tricks zu den Themen Bier brauen, Käse- und Weinherstellung, sowie über aktuelle Angebote informiert werden?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren neuen Newsletter.

Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung nicht widersprechen.